Der Nikolaus kommt bestimmt …

Dieser KutschSchlitten hatte natürlich auch ausfahrbare Kufen … – (c) Thomas Warnack/dpa

Ho, Ho, Ho !
Eine Hommage an Großvater Karl* …

Gegenüber vom früheren Lerbacher Hirtenhaus, also direkt unterhalb vom Schützenhaus – bin ich mit meinen Geschwistern im Haus Nr. 70 mit Mutter Gerdine und unseren Großeltern Ida und Karl Gärtner wohlbehütet aufgewachsen.

Mein Großvater Karl Gärtner*, der „Kleine Karl“, auch „Cousin“ genannt, war als alter Lerbacher ein sehr gastfreundlicher Hausbesitzer. Er ging auch öfter in die Kirche und nahm am Gottesdienst auf der Empore unterhalb der Orgel teil, aber wöchentlich und ganz regelmäßig ging er freitags rüber ins Schützenhaus zur Concordia-Singstunde. Der „Kleine Karl“ machte im Ort alles zu Fuß und hatte viele echte Freunde. Er war ein ganz zuverlässiger, geradliniger, liebenswerter, aber auch strenger Mann und hatte dadurch auf unsere Erziehung einen nicht unwesentlichen Einfluss ausgeübt.

Opa Karl Gärtner mit Engelke, Karla und Wolfgang, 1944/45 – (c) Wolfgang Gärtner

Dazu gehörten „wie an Vater statt“ z.B. auch jährlich Anfang der Adventszeit seine wiederholten Fragen, ob wir auch artig, ehrlich und freundlich waren, ob wir Zankereien vermieden haben, ob wir uns die Hände und natürlich auch die Ohren ordentlich gewaschen haben, usw. … und auch, ob wir auch unsere Schuhe abends sauber geputzt für den nächsten Tag hingestellt haben?

Schließlich folgte der deutliche Hinweis auf den sicherlich bald wieder umherreisenden Nikolaus, der sowieso alles sieht, was wir machen, aber auch, was wir gelassen haben – und dann würden wir schon sehen, ob und wie Art und Umfang seiner beliebten und begehrten Gaben, aber auch Mahnungen zum Nikolaustag bei uns ankommen.

In voller Erwartung stellten wir also am Vorabend des Nikolaustages unsere geputzten Winterschuhe vor die Küchentür – und konnten und konnten nicht einschlafen. Irgendwann haben wir aber doch im Halbschlaf ein Gepoltere und einen rumpelnden Krach auf der Holztreppe im Unterbewustsein mitgekriegt – das konnte nur der Nikolaus gewesen sein!

Am nächsten Morgen – inzwischen war der 6. Dezember, also der Nikolaustag angebrochen, sind wir freiwillig noch ganz verschlafen früher aufgestanden. Ganz vorsichtig haben wir nachgeschaut, was da letzte Nacht so`n Krach gemacht hat. Und tatsächlich – er, der Niko war dagewesen!

Niko mit Knecht Ruprecht … soeben gesichtet – (c) Wolfgang Gärtner

Im Schuh meiner braven Schwester Karla war die ganze Pracht an Gaben sofort sichtbar und es stand sogar ein gefüllter Teller daneben. Einige prächtige Äpfel, Birnen und sogar getrocknete Zwetschgen – also Obst, wie wir es sonst nur genauso aus dem Obstgarten hinter unserem Wohnhaus kannten. So tolle Sachen hatte also auch der Niko in seinem Sack für uns mitgebracht.

In den Stiefeln von uns Zwillingen steckten auch noch Gebäck, Nüsse und später auch Apfelsinen und Mandarinen, außerdem allerdings auch für jeden von uns „Brüderchen“ eine Rute! Damit war klar, dass der Nikolaus auch mitgekriegt hatte, wenn wir ganz heimlich in Oma Ida´s Speisekammer von ihrem leckeren Lerbacher Zuckerkuchen mit den köstlichen ButterZuckerInseln – auf dem Blech gebacken vom Bäcker Biel, später Gömann – genascht hatten.

Er, der Nikolaus war also tatsächlich über Nacht dagewesen, obwohl wir ihn vorher nie zu Gesicht bekommen hatten. Aber viele andere Kinder kannten ihn persönlich, denn er wurde auch schon gesichtet und miterlebt, wenn er mit großem TamTam z.B. in Kindergärten mit vielen Kindern seinen schweren, winterlichen Dienst wirkungsvoll und beeindruckend ausgeübt hatte.

Das war der Nikolaus mit vielen Kindern vor einem Jahr … – (c) Wolfgang Gärtner

Was bleibt, ist also die Erinnerung an einen liebevollen, verständnisvollen Nikolaus, der jedes Jahr immer wieder gekommen ist und ganz erstaunliche Ähnlichkeiten mit den guten, liebevollen Eigenschaften unseres Großvaters Karl* hat …

Engelke, Karla und Wolfgang, 2005 – (c) Wolfgang Gärtner
Kerzenschein im Advent – (c) Ina Liebe-Gärtner

Und nun kennt Ihr die wahre Geschichte …

Von Wolfgang Gärtner

*01.03.1941